Französische Jäcken in Wächtersbach

carnaval à Wächtersbach 1-2-3 Mars 2014 443-1Wächtersbach: Für die Freunde Châtillons stand das verlängerte Wochenende 1. bis 3. März 2014 ganz im Zeichen von Fasching. Eine Gruppe von fast 40 französischen Jäcken hatte sich angesagt und ist auch pünktlich am Samstag am Kulturkeller eingetroffen.

 Nach einer Karnevals-Pause im vergangenen Jahr, wegen der großen Verschwisterungs-Feier in Wächtersbach, sind die Freunde von Châtillon, Vonnas, Baneins in Wächtersbach jetzt wieder in der Spur. Wie jedes Jahr zum Faschingszug traf die Delegation aus dem Verschwisterungsgebiet ein, um am Umzug aktiv teil zu nehmen. Als Fußgruppe, begleitet nur von einem kleinen Anhänger, auf dem ein „Klassenzimmer“ installiert war, zeigten sie den Schulalltag einer französischen Klasse. Da waren die einheitlich gekleideten Schüler, Lehrer und auch der Direktor war angereist. Insgesamt ein schöner Farbtupfer im Wächtersbacher Karnevalszug. Man erinnert sich, dass unsere französischen Freunde immer wieder mit schönen Ideen am Zug teilgenommen haben und auch schon einen 1. Preis dafür gewannen.

Die Freunde Châtillons als Gastgeber haben aber auch einiges für ihre Gäste vorbereitet. So war am Samstagabend im Kulturkeller eine karnevalistische „Reise nach China“ angesagt. Schöne Kostüme zum Thema China haben auch die Gäste mitgebracht und für viel gute Laune sorgte in vorbildlicher und bewährter Weise der Discjockey Günter Gärtner. Passend zum Thema kam natürlich auch der fällige Imbiss aus einer chinesischen Küche.

Am Sonntag nach dem Faschingsumzug gab es für die Gäste mit Ihren Gastgebern die Gelegenheit sich einmal jenseits der Grenzen Wächtersbachs umzusehen, ehe im Kulturkeller der „italienische Abend“ anbrach. Das zur Einstimmung angebotene italienische Büffet mit den charakteristischen Antipasti (Vorspeisen) fand regen Zuspruch. Gegen Mitternacht waren die „Helden“ aber müde, denn schließlich war es ja bereits der zweite anstrengende Tag, und am Vortag waren einige der Gäste schon um 6:00 Uhr morgens auf den Beinen, um den Bus nach Wächtersbach zu erreichen.

Montag, der Abreisetag war vormittags dem Besuch der Kindergärten von Leisenwald und Wittgenborn bestimmt. Jedes Jahr werden in einzelnen Kindergärten bzw. Grundschulen, seit der Begründung der Städtepartnerschaft vor 50 Jahren, Gastgeschenke an die Kinder verteilt. Die Präsidenten beider Verschwisterungskomitees Alain Givord und Marianne Leschinger waren die Botschafter und Überbringer der Geschenke, hierbei war auch Erster Stadtrat Andreas Weiher anwesend. Danach gab es noch eine Wegzehrung für die Reisenden, ehe es hieß Auf Wiedersehen, au revoir und à bientôt, bis bald, denn spätestens im 11. bis 14. Juli 2014 sieht man sich wieder, beim großen, 50. Jubiläumsfest der Verschwisterung in Châtillon, Vonnas und Baneins. Wie lebendig die Städtepartnerschaft zwischen Wächtersbach und den französischen Gemeinden ist, zeigt die Zahl von 300 gemeldeten Personen für diese Fahrt nach Frankreich.

 Maru Freund

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Begegnungen, Karneval veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.