Jubiläum der Verschwisterung

Festakt zum 50jährigen Verschwisterungsjubiläum mit Châtillon sur Chalaronne

Wächtersbach: Ein reichhaltiges Programm haben die Freunde von Châtillon, Vonnas, Baneins in Wächtersbach vorbereitet, um das 20jährige Verschwisterungsjubiläum mit den Gemeinden Vonnas und Baneins, Ende September zu begehen. Es wird ein Ereignis, das nicht nur die Gastgebenden Familien, der am 27.9. anreisenden französischen Delegation betrifft, sondern alle Bürger Wächtersbachs, denn in der Altstadt, am Wächterbrunnen, findet auch die Einweihung des „Platzes der Deutsch-Französischen Freundschaft“ statt.

Am Freitag, den 27. September, gegen 17:00 Uhr erwarten die Gastgeber eine 55köpfige Delegation, aus den verschwisterten französischen Gemeinden Châtillon, Vonnas und Baneins. Die französischen Gästen werden, wie immer, durch die Freunde Châtillons in Familien vermittelt, um am Familienleben der deutschen Partner teilhaben zu können.

Das Besuchsprogramm beginnt am Samstag als Ausflug, den die Freunde Châtillons organisiert haben. Er führt zunächst zum Point Alpha, wo die Gäste, in ihrer Sprache, mit der Demarkationsgrenze, einen Ausschnitt deutscher Nachkriegsgeschichte näher kennen lernen. Die Fortsetzung, mit dem Biosphärenreservat Rhön und dem Schwarzen Moor, wird ihnen ein Filetstück unserer näheren Heimat gezeigt. Es schließt sich eine in französischer Sprache geführte Besichtigung des Schlosses Fasanerie in Eichenzell an.

Am zweiten Tag wird, mit einem Besuch der bald 850 Jahre alten Barbarossastadt, noch ein letzter historischer Akzent gesetzt. Auch hier gibt es eine Führung in französischer Sprache. Ein Mittagsimbiss in Weilers stärkt Gäste und Gastgeber dann, wahlweise für ein Boules-Spiel oder eine Schlossbesichtigung, vor dem offiziellen Programmteil zum Verschwisterungsjubiläum. – Zur Erinnerung: vor 20 Jahren schlossen sich Vonnas und Baneins, die beiden Nachbargemeinden von Châtillon, der damals schon 35 Jahre bestehenden Partnerschaft mit Wächtersbach an.

Am Sonntag, dem 28. September, um 17:00 Uhr, sind alle Wächtersbacher zur Einweihung des „Platzes der Deutsch-Französischen Freundschaft“, am Wächterbrunnen, in der Altstadt, eingeladen. Das ist der Höhepunkt des Festes, und der Name des Platzes wird zur bleibende Erinnerung daran. Ähnlich, wie ein Spaziergang über den Lindenplatz, mit dem gelungen Bild an der Volksbank, die Wächtersbacher, heute noch an das harmonische Fest der 50jährigen Verschwisterung mit Châtillon, 2013, erinnert.

Ein gemeinsames Abendessen im Kulturhaus Aufenau beschließt das ereignisreiche Wochenende, ehe die Delegation am Montagmorgen in ihre Heimatort abreist.

Maru Freund

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.